Schwarzer und „heller“ Hautkrebs nehmen stark zu

Nach einer aktuellen Studie der gesetzlichen Krankenkasse KKH hat die Häufigkeit von schwarzem Hautkrebs in Deutschland von 2010 bis 2020 um 45 % zugenommen, die Häufigkeit der anderen Hautkrebsarten um 93 %! Hautkrebs ist die häufigste Krebsart. Eine weitere wissenschaftliche Studie konnte zeigen, dass schwarzer Hautkrebs bei Menschen, die regelmäßig zur Hautkrebsvorsorge gehen, frühzeitiger entdeckt wird. Je frühzeitige entdeckt, umso wahrscheinlicher ist die Heilung.

Neue Apps helfen mit gesundem Umgang mit Sonne

Der Mensch und die Haut brauchen Sonnenlicht. Sonnenlicht lässt unsere Haut das wichtige Vitamin D zu bilden. Außerdem hat Sonnenlicht wahrscheinlich auch weitere positive Auswirkungen: so wurde nachgewiesen, dass Sonnenlicht den Blutdruck senkt, das Risiko für bestimmte Krebsarten reduziert und auch anderen Erkrankungen entgegen zu wirken scheint. Sonnenlicht erhöht allerdings auch das Risiko für Hautkrebs. Um den gesunden Mittelweg zu finden, empfehlen wir, an so vielen Tagen im Jahr wie möglich eine kleinere Menge an Sonnen- (und damit UV-) Licht an die Haut zu lassen. Am besten in Regionen, die nicht ohnehin schon ständig der Sonne ausgesetzt sind wie Beine, Rücken, Bauch (und nicht Gesicht). Um die richtige Dosis zu treffen, muss man seinen individuellen Hauttyp, die Vorbräunung und die Stärke der UV-Strahlung (UV-Index) berücksichtigen. Hierbei helfen verschiedene neue, meist kostenlose Apps. Diese findet man z.B. wenn man nach „UV“ sucht. Wir haben eine App getestet und für gut befunden: UV Lens. Probieren Sie sie aus! Es gibt keinen besseren Weg richtig und gesund mit dem Sonnenlicht umzugehen!

Neue erfahrene Kosmetikerin

Wir freuen uns, Frau Lenk-Werschals neue Mitarbeiterin im Team zu begrüßen! Frau Lenk-Wersch ist sehr erfahren und kenntnisreich und führt alle Behandlungen der medizinischen Kosmetik und Fußpflege im Hautzentrum durch.

Bestmögliche Pilz-Diagnostik

Wir bieten ab sofort eine Pilz-PCR-Untersuchung zum Nachweis von Haut- und Nagelpilz an. Diese Methode ist der Goldstandard: so genau wie keine andere Untersuchung! Die bisherigen Methoden (Mikroskopie, Kultur und Histologie) wenden wir weiterhin an, sie sind allerdings viel weniger empfindlich und genau. Deshalb kam es immer wieder zu verwirrenden und falschen Ergebnissen.

Außerdem wird bei dieser Untersuchung der Pilz automatisch genau identifiziert. Dies ermöglicht, dass man z.B. eine Behandlung mit Tabletten einleiten kann, die bei dieser speziellen Pilzart am besten wirken.

Neue Untersuchungsmethode unterscheidet zwischen gut- und bösartigen Hautveränderungen

Die Elektrische Impedanz Spektroskopie (Nevisense) hilft bei der manchmal schwierigen Unterscheidung gutartiger Muttermale und schwarzem Hautkrebs.
Diese Methode hilft – so haben Forscher an der Universotäts-Hautklinik Tübingen herausgefunden – ebenso bei der Unterscheidung von gutartigen Hautveränderungen und weißem Hautkrebs (Basalzellkarzinomen, Plattenepithelkarzinomen).
Wir bieten diese Diagnosemethode in unserer Praxis an. Sie konnte uns bereits häufig helfen, die richtige Entscheidung zu treffen.

Mehr zu Vorsorge und Hautkrebs

Vitamin D in der Corona-Krise

Es gibt inzwischen eine Vielzahl von wissenschaftlichen Studien, die einen Zusammenhang von schweren COVID-19 Verläufen mit niedrigen Vitamin D-Spiegeln festgestellt haben. Wir empfehlen Ihnen: nehmen Sie täglich 1000 IE (Internationale Einheiten) Cholecalciferol täglich gegen Vitamin D-Mangel ein. Es gibt keine Nebenwirkungen und schützt möglicherweise vor schweren Corona-Infektionen.

Hartnäckige Warzen entfernen

Hartnäckige Warzen an Händen oder Füßen können mittels Nd:YAG-Laser entfernt werden. Dabei wird ihre Blutversorgung gedrosselt, sie bilden sich zurück. Circa vier Behandlungen im Abstand von ca. zwei Wochen sind erforderlich. Die Behandlungsimpulse sind kurz schmerzhaft.

Gerne informieren wir Sie dazu.

Dr. Dietrich und Dr. Grimme erneut als „empfohlene Ärzte der Region“ ausgezeichnet

Ein großes wöchentliches Informationsmagazin mit Sitz in München hat zum dritten Mal in Folge Dr. Dietrich und Dr. Grimme mit einer „Empfehlung“ ausgezeichnet (Die empfohlenen Ärzte der Region (Hautärzte)).

Wiederholungsrezepte per Post

Wir können momentan Wiederholungsrezepte auch für gesetzlich Versicherte per Post zusenden, wenn Sie dieses Quartal oder im vorherigen Quartal bei uns in der Praxis waren.

Hautkrebs nimmt weiter zu!

In letzter Zeit gab es viele Artikel in der Presse und Berichte im Radio/TV, die unsere Erfahrung in der Praxis bestätigen: Hautkrebs nimmt weiter dramatisch zu. Die Fälle verdoppeln sich fast alle 10 Jahre. Meldung von zuviel Sonnenlicht auf der Haut und Schutz vor der Sonne durch Kleidung oder Sonnenschutzmittel können das Risiko reduzieren. Hautkrebsvorsorge kann das individuelle Risiko bestimmen helfen und entdeckt Vorstufen und Hautkrebse so früh, dass eine Heilung meist möglich ist!

Wir beraten Sie gerne!